rem – Reiss-Engelhorn-Museen

Reiss-Engelhorn-Museen
Mannheim
19. September 2010
bis 20. Februar 2011

Ausstellung der Länder
Baden-Württemberg,
Rheinland-Pfalz
und Hessen

 
Die Staufer und Italien

Erinnerungen an die Staufer

Briefmarke Stauferjahr 1977

Als König Konradin 1268 auf dem Marktplatz in Neapel hingerichtet wurde, blieb die Familie ohne männlichen Nachkommen. Damit war das Jahrhundert staufischer Herrschaft beendet. Dem dynastischen Ende folgte die mythische Verklärung. Bald schon sollten Gerüchte vom wiedergekehrten Kaiser Friedrich II. das jähe Ende der glanzvollen Epoche hinauszögern – ja leugnen. Der Mythos vom einst wiederkehrenden Friedrich I., der noch im Kyffhäuser ruhe, hält sich bis heute.

Die Ausstellung widmet sich der Erinnerung an die Staufer aus verschiedenen Perspektiven. Die offizielle Erinnerung, die aktiv von der staufischen Familie gesteuert wurde und an Orten wie Lorch, Speyer oder Palermo ihren Platz hatte, soll der Erinnerung der nachfolgenden Generationen gegenübergestellt werden, die sich nicht immer positiv ausdrückte, sondern von Feindbildern ehemaliger Gegner, wie dem Papst, geprägt war. Die Erinnerungslinie wird über die Jahrhunderte bis in die unmittelbar zurückliegende Vergangenheit dargestellt.

 

 

Briefmarke Stauferjahr 1977

Deutsche Bundespost, entwertet