rem – Reiss-Engelhorn-Museen

Reiss-Engelhorn-Museen
Mannheim
19. September 2010
bis 20. Februar 2011

Ausstellung der Länder
Baden-Württemberg,
Rheinland-Pfalz
und Hessen

 
Die Staufer und Italien

Die größte Kraft des Reiches: Drei Regionen im Stauferreich

Löwenkopf-Türzieher

Innerhalb des staufischen Herrschaftsbereiches lassen sich regionale Schwerpunkte erkennen, die sich im Reiseweg der einzelnen Herrscher und ihres Gefolges abzeichnen. Bischofsstädte, Pfalzen und Castelle waren wichtige materielle und personelle Stützen der hochmittelalterlichen Politik. So reiste der staufische Hof bevorzugt an den Rhein, wo laut Otto von Freising die größte Kraft des Reiches lag, oder zog über die Alpen, wo die Landschaft am Po wie ein Garten der Wonnen erblühte. Zeitgleich wurde das Königreich Sizilien als Wiege der Kultur bezeichnet.

Diese Handlungsfelder lassen sich als Kernregionen staufischer Herrschaft be­zeichnen, die – oft besucht – gleichsam die Bühne für die Herrschaft der Staufer boten. Einzelne Orte, wie Mainz und Bad Wimpfen, Mailand oder Palermo wurden so zu Schau­plätzen glänzender Hoffeste und Hoftage oder zum erbitterten Gegner in krieg­erischen Aus­einandersetzungen, aber auch zum Hort des Wissens und Zentrum künstlerischer Aktivität.

Die Ausstellung stellt ausgewählte Orte und ihre staufer­zeitlichen Hinterlassenschaften vor und wird die wichtigsten Etappen staufischer Geschichte nacherzählen.

 

Löwenkopf-Türzieher

Bad Wimpfen im Tal, 2. Hälfte 13. Jh.;
Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe