rem – Reiss-Engelhorn-Museen

Reiss-Engelhorn-Museen
Mannheim
19. September 2010
bis 20. Februar 2011

Ausstellung der Länder
Baden-Württemberg,
Rheinland-Pfalz
und Hessen

 
Die Staufer und Italien
07.09.2010

Jupiter schwebt in die Staufer-Schau

Tonnenschweres Exponat in Mannheim eingetroffen

Kopf des Jupiter

Der Jupiter vom Capuaner Brückentor gehört zu den Höhepunkten der Mannheimer Staufer-Schau. Foto: CES

Jupiter, in der Antike als Blitze schleudernder und donnernder Gott bekannt, musste bei seiner Ankunft in Mannheim viel Geduld beweisen. Am Montagnachmittag wurde sein Abbild, eine Steinskulptur aus Süditalien, über mehrere Stunden von der sicheren Transportkiste auf das vorbereitete Ausstellungspodest im Museum Zeughaus verbracht. Vier Monteure, zwei Restauratoren und ein Lastenkran waren notwendig, um den tonnenschweren Jupiter zum Schweben zu bringen.

Der Jupiterkopf stammt von dem berühmten Brückentor aus Capua, das Kaiser Friedrich II. selbst zwischen 1234 und 1239 am Volturno, dem Grenzfluss seines Königreichs Sizilien zum Kirchenstaat, errichten ließ. Heute gehört das Kunstwerk zum Bestand des Museo Provinciale Campagno in Capua. Es ist Teil eines Ensembles, von dem sich insgesamt zwölf Skulpturen erhalten haben. Die Ausstellung präsentiert das Skulpturenprogramm des Brückentors erstmals in Deutschland in seiner erhaltenen Vollständigkeit.